Gefoerdert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie.

  • slider00

    slider00

  • slider03

    slider03

  • slider01

    slider01

  • slider05

    slider05

brief-kontakt BEI FRAGEN ZUM PROGRAMM KONTAKTIEREN SIE UNS JEDERZEIT, WIR FREUEN UNS!

03.2014 Stadt Cottbus, Wirtschaftsinitiative Lausitz (WiL) und die Agentur für Arbeit diskutieren über die internationale Ausrichtung der Region

World Café "Demografischer Wandel und Internationalisierung" am 28. März 2014 World Café "Demografischer Wandel und Internationalisierung" am 28. März 2014 BTU Cottbus-Senftenberg

Mit dem Qualifizierungsprogramm „Demografiemanagement“ stellt sich die BTU Cottbus-Senftenberg dem Problem der Fachkräftesicherung unter den Bedingungen des demografischen Wandels. Ein besonderer Schwerpunkt im Programm wird auf Vernetzung gelegt, dahingehend dass sich Teilnehmende aus unterschiedlichen Kursen aktiv austauschen und regionale Wirtschafts- und Sozialpartner an den Gesprächstisch geholt werden.

Beim 3. World Café im Qualifizierungsprogramm kamen die zukünftigen Demografiemanager und -managerinnen u.a. mit folgenden Experten und Expertinnen zusammen: Leitung Regionalbudget (Stadt Cottbus), Integrationsbeauftragter (Stadt Cottbus), Geschäftsführer der Wirtschaftsinitiative Lausitz (WiL), Regionalgeschäftsführung DGB-Region Südbrandenburg/Lausitz, Vertreter/-innen der IHK Cottbus, dem RAA Cottbus - Demokratie und Integration Brandenburg e.V, dem Seniorenbeirat (Stadt Cottbus) und dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit

Vier Fragen:

  1. Wie können wir ausländische Absolventinnen und Absolventen der Hochschulen in Brandenburg im Bundesland halten?
  2. Welche Faktoren machen das Land Brandenburg attraktiv für ausländische Fachkräfte?
  3. Mit welchen Maßnahmen könnten Kommunen ihre lokalen Unternehmen bei der Integration von ausländischen Fachkräften unterstützen?
  4. Wie kann eine Region international positioniert werden?

Einige Ergebnisse / Ideen nach drei Stunden:

  • Willkommenskultur schaffen, durch Aufbau persönliche Beziehungen zu den Bewohner/-innen der Stadt, „Gute Beispiele vermarkten“ (z.B. Filme auf Webseiten der Kommunen)
  • Heimat der Absolvent/-innen „herbringen“ und konkrete Ansprechstellen schaffen, z.B. durch ein ein Internationales Zentrum Cottbus
  • „Brücken bauen“ - aus der Uni in die Region
  • KMU vorstellen und als attraktive Arbeitgeber sichtbar machen
  • Internationale Auszubildende in die Unternehmen holen
  • Englischsprachige Stadtpläne und Förderprogramme, z.B. für Werkstudierende und  Innovationsassistenten/-assistentinnen

Die Grußworte kamen von Heinz-Wilhelm Müller (Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Cottbus) und durch den Abend führten Birgit Hendrischke (Leiterin des Weiterbildungszentrums an der BTU CS) und Michael Radke ("Berufskompass" - Berufliche Orientierung für ausländische Studierende im Land Brandenburg, Akademisches Auslandsamt an der BTU CS).

DANKE! Dieses World Café wurde möglich, durch die Unterstützung der Agentur für Arbeit Cottbus.

Stöbern Sie in der Bildergalerie und nehmen Sie Teil an den Ergebnissen.