Gefoerdert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie.

  • slider00

    slider00

  • slider03

    slider03

  • slider01

    slider01

  • slider05

    slider05

brief-kontakt BEI FRAGEN ZUM PROGRAMM KONTAKTIEREN SIE UNS JEDERZEIT, WIR FREUEN UNS!

01.2014 Cottbuser Bauträger, Wohnraumvermieter und Architekten diskutieren über generationsübergreifendes Wohnen

World Café "Demografischer Wandel und Architektur" am 31. Januar 2014 World Café "Demografischer Wandel und Architektur" am 31. Januar 2014 Weiterbildungszentrum an der BTU Cottbus-Senftenberg

Im Rahmen des 2. World-Cafés kamen die zukünftigen Demografiemanager und -managerinnen u.a. mit den Geschäftsführern von sternbau, Medicus Cottbus, der Gebäudewirtschaft Cottbus, bautec oder mit Vertretern der eg Wohnen, der Stadtverwaltung Cottbus, ARCON und den BTU Professoren der Bereiche Entwerfen, Wohn- und Sozialbauten (Prof. Huckriede) sowie Wohn- und Sozialbauten/ Funktions- und Energiestrukturen (Prof. Sommer) ins Gespräch. In angenehmer Atmosphäre wurde zu architektonischen und städtebaulichen Fragen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels diskutiert. Die Meinungen und Ideen der einzelnen Teilnehmenden wurden vernetzt und typisch für die Methode eines World-Cafés bunt und kreativ auf Tischdecken festgehalten.

Vier Fragen:

  1. Wie können Wohnungen und ihr Umfeld so gestaltet werden, dass sie den Austausch zwischen allen Generationen fördern?
  2. Werden wir mit Schrumpfung und Leerstand kreativ umgehen können? 
  3. Welche Technik lässt Senioren und Seniorinnen sicher zu Hause leben?  
  4. Wer wohnt wo? Wie können Senioren-WGs und Pflegeheime mal anders gedacht werden?

Einige Ideen nach drei Stunden:

  • Wohnhöfe mit sozialem Zentrum bauen
  • Versorgungsformen mischen
  • Strukturen schaffen für den Generationsaustausch
  • Willkommenskultur auf Dörfern schaffen, für den Zuzug jüngerer Familien
  • Leitsysteme und Farbkontraste (sichere Technik)
  • schnelles Internet und Tablets für Senioren/Seniorinnen einführen (Wohnraumvermieter)

Durch den Abend führte Dr. Gesine Marquardt, Leiterin der DFG-geförderte Emmy Noether-Nachwuchsgruppe "Architektur im demografischen Wandel" an der TU Dresden.

DANKE! Dieses World Café wurde möglich, durch die Unterstützung des IHK Bildungszentrums und der IHK Cottbus.

Stöbern Sie in der Bildergalerie und nehmen Sie Teil an den Ergebnissen.